Zuchtreife beim Bock

Mittlerweile hat es sich ja rum gesprochen, dass man Säue erst ab 5-6 Monaten decken lassen soll, somit unterscheiden sich Zuchtreife und Geschlechtsreife um mehrere Monate.

Ganz außer acht gelassen wird aber die Zuchtreife beim Bock, denn auch dort sollten Geschlechtsreife und Zuchtreife nicht gleichgesetzt werden.

Die Geschlechtsreife bei Böcken ist mit abgeschlossenem Hodenabstieg erreicht. Meist geschieht dies in der 4.ten-6.ten Woche, selten auch schon früher. Generell sollten Böcke nach abgeschlossener Säugephase vom Muttertier getrennt werden. Ab jetzt sind sie bei einem ausgewachsenen Bock oder in einer Böckchen-Gruppe am besten aufgehoben. Denn ansonsten besteht die Gefahr, dass ein frühreifes Böckchen seine Mutter und die Schwestern deckt.
Zur Zucht sollten Böcke erst in einem Alter von 4-5 Monaten eingesetzt werden.
Werden die Böckchen zu jung zur Zucht zugelassen, besteht die Gefahr, dass besonders aggressive Weibchen einem Jungbock psychisch so stark zusetzen, dass er jegliches Selbstvertrauen verliert und dem anderen Geschlecht gegenüber eine bleibende Scheu entwickelt.
Zudem können bei einem zu frühen Deckeinsatz die Böcke eine Penisverkrümmung bekommen. Da die Peniswurzel in dem Alter noch ganz weich ist und sich dann verformen könnte. Dies könnte zur Folge haben das die Böckchen später auch nicht mehr decken können. Sie möchten zwar und es sieht auch so aus als ob das klappt, nur sind sie dazu aufgrund der Fehlstellung nicht mehr in der Lage ein Weibchen zu befruchten.

Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Meerschweinchen-Hobby-Club e.V.

(c) 2001-17 Meerschweinchen-Hobby-Club e.V.  info[at]mhcev.de